Ichi Taikan - Körperkunst

Shibari Info

Shibari, die japanisch inspirierte Kunst des Fesselns, bietet eine einzigartige Gelegenheit zur Selbsterkundung, Vertrauensbildung und künstlerischem Ausdruck. Die folgenden Richtlinien sollen Dir helfen, zu verstehen, wann und für wen Shibari besonders bereichernd sein kann, und wann es besser ist, vorsichtig zu sein oder sich für eine andere Aktivität zu entscheiden.

Für wen eignet sich Shibari?

Wer darf nicht in die Seile?

Was Du sonst beachten solltest?

Haftungsausschluss und Empfehlung zur Informationsgewinnung

Bitte beachte, dass die folgenden Shibari-Informationen zum Thema  Indikationen, gesundheitliche Vorteile, Kontraindikationen und Vorsichtsmaßnahmen lediglich eine Übersicht darstellen und nicht als umfassendes oder vollständiges Werk betrachtet werden sollten. Während wir uns bemühen, genaue und aktuelle Informationen bereitzustellen, kann es immer Aspekte geben, die nicht abgedeckt sind oder die sich über die Zeit hinweg ändern.
Es liegt in Deiner Verantwortung, Dich weitergehend und aus verschiedenen vertrauenswürdigen Quellen über das Thema zu informieren. Unsere Inhalte dienen ausschließlich der allgemeinen Information und stellen keine professionelle Beratung dar.
Für jegliche Schäden, die durch die Anwendung oder Fehlinterpretation der bereitgestellten Informationen entstehen könnten, übernehmen wir keine Haftung oder Verantwortung. Solltest Du Dich für die Praxis des Shibari entscheiden, handelst Du eigenverantwortlich und auf eigenes Risiko.
Es wird dringend empfohlen, bei gesundheitlichen Fragen einen Arzt zu Rate zu ziehen.

Indikationen für Shibari:

Shibari ist eine faszinierende und vielschichtige Praxis, die eine breite Palette an persönlichen und gemeinschaftlichen Erfahrungen ermöglicht.
Hier sind einige Gründe, warum Menschen sich für die Praxis des Shibari entscheiden:

  • Pause vom Alltag:
    In einer Welt, die ständig in Bewegung ist, bietet Shibari eine seltene Gelegenheit, die Zeit anzuhalten und sich auf den gegenwärtigen Moment zu konzentrieren.

  • Moment der Ruhe und des Friedens:
    Durch die Konzentration auf das Fesseln und die damit verbundene Entspannung, können Teilnehmer einen Zustand der Ruhe und des inneren Friedens erleben.

  • Stressabbau:
    Die meditative Natur des Shibari kann helfen, den täglichen Stress abzubauen und einen Ausgleich zum hektischen Alltag zu schaffen.

  • Kunst des Loslassens:
    Shibari lehrt die Kunst des Loslassens – sowohl körperlich als auch emotional. Es ermöglicht den Teilnehmern, Kontrolle abzugeben und sich in der Erfahrung zu verlieren.

  • Selbstwahrnehmung:
    Die Praxis ermöglicht es den Teilnehmern, ihren Körper und ihre Emotionen auf eine neue, intensivere Weise zu spüren.

  • Kontrolle abgeben:
    In einer Welt, in der wir ständig Entscheidungen treffen müssen, bietet Shibari eine wertvolle Gelegenheit, die Kontrolle abzugeben und sich in die Hände eines vertrauenswürdigen Partners zu begeben.

  • Vertrauensbildung:
    Durch die gemeinsame Erfahrung des Fesselns können Bindungen vertieft und das Vertrauen zwischen den Partnern gestärkt werden.

  • Kreativer Ausdruck:
    Shibari ist eine Form der Knotenkunst, die Raum für kreativen Ausdruck und die Schaffung ästhetisch ansprechender Muster bietet.

  • Empowerment:
    Für viele ist Shibari auch eine Praxis des Empowerments, die ihnen hilft, ihre eigene Stärke und Selbstakzeptanz zu finden.

  • Erotische Exploration:
    Shibari bietet einen sicheren Raum für erotische Exploration und die Erforschung neuer sensorischer Erfahrungen.

  • Lernen und Wachstum:
    Shibari-Workshops bieten eine sichere und unterstützende Umgebung, in der Teilnehmer neue Fertigkeiten erlernen, sich selbst herausfordern und über ihre eigenen Fähigkeiten hinauswachsen können.

  • Eigene Grenzen erkunden und erweitern:
    Durch Shibari können Teilnehmer ihre eigenen Grenzen auf eine respektvolle und konsensuelle Weise erkunden und erweitern, was zu einer größeren Selbstkenntnis und Selbstakzeptanz führen kann.

  • Neues Ausprobieren:
    Shibari ist eine Einladung, aus der Komfortzone herauszutreten und etwas Neues und Aufregendes auszuprobieren. Es bietet eine Möglichkeit, sich auf eine unbekannte Reise zu begeben und Neuland zu betreten.

  • Den Körper neu entdecken:
    Shibari ermöglicht eine tiefere Verbindung zum eigenen Körper. Durch die Praxis können Teilnehmer ihren Körper auf neue und unerwartete Weisen erfahren und schätzen lernen.

  • Einzigartige Erinnerungen schaffen:
    Die Möglichkeit, professionelle oder künstlerische Fotos von sich selbst im Seil zu haben, kann eine sehr befriedigende und stolze Erfahrung sein, die auch die Schönheit und die Kunstfertigkeit von Shibari zeigt.

  • Intime Verbindung mit dem Seil:
    Das Seil ist nicht nur ein Werkzeug, sondern wird zu einem Medium der Kommunikation und Verbindung. Es ermöglicht eine intime Interaktion sowohl mit dem Seil als auch mit dem Partner, was eine tiefere Ebene der Erfahrung und des Verstehens schafft.

  • Gemeinschaftserlebnis:
    Die Teilnahme an Shibari-Workshops bietet die Möglichkeit, eine Gemeinschaft von Gleichgesinnten zu treffen, Erfahrungen auszutauschen und von anderen zu lernen.

  • Selbstakzeptanz fördern:
    Durch die Akzeptanz und das Feiern des eigenen Körpers und der eigenen Erfahrungen im Rahmen des Shibari können Teilnehmer ein stärkeres Gefühl der Selbstakzeptanz und des Selbstwertgefühls entwickeln.

Gesundheitliche Vorteile:

Shibari kann mehr als nur ästhetische Faszination bieten. Viele Menschen erleben durch die Praxis gesundheitliche Vorteile, obwohl diese individuell variieren können. Hier sind einige mögliche gesundheitliche Vorteile:

  • Stressabbau:
    Die meditative Qualität von Shibari kann helfen, Stress abzubauen.

  • Verbesserte Körperwahrnehmung:
    Das Fesseln kann das Körperbewusstsein und die Selbstakzeptanz fördern.

  • Emotionale Entlastung:
    Die emotionale Verbindung und das Vertrauen können therapeutisch wirken.

  • Verbesserung der Kommunikationsfähigkeiten:
    Durch das erforderliche Vertrauen und die Kommunikation können interpersonelle Fähigkeiten verbessert werden.

Diese potenziellen Vorteile sind keine Garantien und die Erfahrungen können individuell sehr unterschiedlich sein. Bei gesundheitlichen Bedenken ist es immer ratsam, einen Arzt zu konsultieren. Bitte beachte in diesem Zusammenhang auch die Risiken, die Shibari mit sich bringt. 

Kontraindikationen für Shibari:​

Die folgende Aufzählung von Kontraindikationen dient dazu, klare Grenzen zu setzen, unter welchen gesundheitlichen Bedingungen eine Fesselung in unserem Studio nicht durchgeführt werden kann. Es ist essentiell zu betonen, dass diese Liste nicht abschließend ist und nicht alle möglichen gesundheitlichen Bedingungen oder Umstände abdeckt. Sie dient lediglich als erste Informationsquelle und kann eine vollständige medizinische Beratung nicht ersetzen. Bitte informiere Dich in diesem Zusammenhang auch mit den die Risiken, die Shibari mit sich bringt.

Gesundheitliche Kontraindikationen:

Shibari darf nicht praktiziert werden, wenn eine oder mehrere der folgenden gesundheitlichen Bedingungen vorliegen:

  • Offene Wunden oder Hautinfektionen:
    Jegliche offene Wunden oder Infektionen stellen eine direkte Kontraindikation für die Fesselung dar.

  • Nicht verheilte Frakturen oder Verletzungen:
    Bei nicht verheilten Frakturen oder anderen ernsthaften Verletzungen ist eine Fesselung strikt kontraindiziert.

  • Blutzirkulationsstörungen:
    Personen mit ernsthaften Kreislaufproblemen dürfen nicht gefesselt werden.

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen:
    Bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist eine Fesselung nicht zulässig.

  • Herzschrittmacher:
    Personen mit einem Herzschrittmacher dürfen nicht gefesselt werden.

  • Neurologische Erkrankungen, die zu unkontrollierten Bewegungen führen (z.B. Epilepsie):
    Bei Erkrankungen, die zu unkontrollierten Bewegungen oder Anfällen führen können, ist eine Fesselung strikt kontraindiziert.

  • Akute Entzündungen oder Schwellungen:
    Bei akuten Entzündungen oder Schwellungen ist eine Fesselung nicht zulässig.

  • Atmungsprobleme:
    Personen mit ernsthaften Atemproblemen dürfen nicht gefesselt werden.

  • Klaustrophobie (Platzangst):
    Personen mit schwerer Klaustrophobie dürfen nicht gefesselt werden.

  • Schwangerschaft:
    In der Schwangerschaft ist eine Fesselung strikt kontraindiziert.
Substanzbezogene Kontraindikationen:

Shibari darf nicht praktiziert werden, wenn eine oder mehrere der folgenden Bedingungen in Bezug auf Substanzen vorliegen:

  • Drogen- oder Alkoholeinfluss:
    Personen unter dem Einfluss von Drogen oder Alkohol dürfen nicht gefesselt werden, da diese Substanzen die Urteilsfähigkeit und die körperliche Reaktionsfähigkeit erheblich beeinträchtigen können.

  • Starke Medikation:
    Personen, die starke Medikation einnehmen, sollten die Auswirkungen und mögliche Interaktionen mit einem Arzt klären, bevor sie an einer Fesselung teilnehmen.
Wichtig:

Diese Kontraindikationen sind nicht verhandelbar und dienen dem Schutz sowohl der Klienten als auch des Dienstleisters. Bei Unsicherheiten bezüglich der gesundheitlichen Eignung für eine Fesselung ist es immer ratsam, einen Arzt zu konsultieren.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen:

Es gibt bestimmte Bedingungen und Umstände, bei denen besondere Vorsicht geboten ist und eine vorherige Abklärung mit einem Arzt empfohlen wird, bevor man an einer Shibari-Session teilnimmt. Es ist wichtig, dass die Klienten ihre gesundheitliche Situation verstehen und entsprechend handeln, um ihre Sicherheit zu gewährleisten. Wir empfehlen dringend, sich auch mit den Risiken vertraut zu machen, die mit Shibari verbunden sind, um ein umfassendes Verständnis zu erhalten.

Gesundheitliche Bedingungen, bei denen besondere Vorsicht geboten ist:
  • Niedriger Blutdruck:
    Personen mit niedrigem Blutdruck sollten sich der möglichen Risiken bewusst sein, da das Fesseln den Blutdruck weiter senken und zu Ohnmacht führen kann.

  • Vorherige Verletzungen:
    Personen mit vorherigen Verletzungen, insbesondere an Gelenken oder der Wirbelsäule, sollten die möglichen Risiken und Auswirkungen von Shibari mit einem Arzt abklären.

  • Gelenk- oder Muskelerkrankungen:
    Personen mit Erkrankungen, die die Beweglichkeit oder Stärke der Gelenke und Muskeln beeinträchtigen, sollten die Auswirkungen von Shibari mit einem Arzt abklären.

  • Medizinische Implantate:
    Personen mit medizinischen Implantaten sollten die Auswirkungen von Shibari mit einem Arzt abklären, um mögliche Risiken zu verstehen.

  • Medikamenteneinnahme:
    Die Einnahme bestimmter Medikamente kann die Reaktion des Körpers auf Shibari beeinflussen. Es ist ratsam, die Wechselwirkungen und möglichen Risiken mit einem Arzt zu besprechen.

  • Psychische Gesundheit:
    Personen mit psychischen Gesundheitsproblemen sollten die emotionalen und psychologischen Auswirkungen von Shibari mit einem Facharzt abklären.

  • Alter:
    Ältere Personen oder Personen mit altersbedingten Gesundheitsproblemen sollten die möglichen Risiken und Auswirkungen von Shibari mit einem Arzt abklären.

  • Brustimplantate:
    Hast du Brustimplantate, ist es wichtig, dies vor einer Shibari-Session mitzuteilen, um mögliche Risiken zu minimieren. Der Druck der Seile auf die Brust kann zu Unbehagen führen und möglicherweise die Wahrscheinlichkeit bestimmter Komplikationen erhöhen, wie beispielsweise Kapselfibrose oder eine Ruptur des Implantats. Jede Session wird individuell angepasst, um übermäßigen Druck auf die Implantate zu vermeiden. Bei Brustimplantaten empfehlen wir dringend, vorab mit einem Arzt zu sprechen, um eine fundierte Entscheidung treffen zu können.

Diese Liste ist nicht erschöpfend und dient als Orientierungshilfe. Bei Unsicherheiten oder Bedenken ist es immer ratsam, professionellen medizinischen Rat einzuholen, bevor man an einer Shibari-Session teilnimmt.

Verwendete Seile:

Die Qualität und Sicherheit der verwendeten Seile ist von entscheidender Bedeutung für eine sichere und angenehme Shibari-Erfahrung.
Ich verwende Seile, die vom Hersteller mit einem Durchmesser von 5,5 bis 6mm deklariert sind, da diese eine erhöhte Traglast und Sicherheit beim Fesseln gewährleisten. Dünnere Seile kommen in meinem Studio nur auf ausdrücklichen Wunsch zum Einsatz.

Die von mir verwendeten Seile bestehen aus Jute, Hanf und Baumwolle, und jedes Material hat seine eigenen einzigartigen Eigenschaften:

  • Jute-Seile sind die am häufigsten verwendeten Seile in der Shibari-Kunst und bieten eine rustikale Textur, die für eine gute Griffigkeit sorgt. Sie sind leicht und haben ein traditionelles Erscheinungsbild. Die von mir verwendeten Jute-Seile beziehe ich von Händlern, die JBO-freie Seile verkaufen.
    JBO steht für Jute Batching Oil, ein Öl, das in der Verarbeitung von Jute-Seilen verwendet wird. Einige Menschen können auf JBO allergisch reagieren, daher ist es vorzuziehen, JBO-freie Seile zu verwenden, um das Risiko allergischer Reaktionen zu minimieren.

  • Hanfseile haben eine ähnliche rustikale Textur wie Jute-Seile, sind jedoch etwas schwerer. Diese können weicher aber auch starrer sein als Jute-Seile.

  • Baumwollseile sind weich und bequem auf der Haut, wodurch sie eine gute Alternative für Personen mit Allergien bieten. Sie sind nicht so ausdrucksstark wie Jute- oder Hanfseile, jedoch eine gute Alternative für Menschen mit empfindlicher Haut oder die bekanntermaßen auf andere Materialien allergisch reagieren. Baumwollseile sind auch ideal für Anfänger und für längere Tragezeiten geeignet.

Diese Materialien sind für den Hautkontakt geeignet, können jedoch in seltenen Fällen allergische Reaktionen auslösen. Falls Du bekanntermaßen auf eines dieser Materialien allergisch reagierst oder unsicher bist, lass es mich bitte wissen, damit wir entsprechende Vorkehrungen treffen können.

Wenn Du weitere Informationen zu den Händlern der von mir verwendeten Seile wünschst, stehen wir Dir gerne auf Anfrage zur Verfügung.

Shibari-Session

Wie kann eine Shibari-Session ablaufen?

Ichi - Taikan

Möchtest Du mehr über den Menschen hinter diesem Angebot erfahren?